Neue Studie: Breitbandtechnologie kann CO2-Emissionen senken

2012-04-03 Kategorien Press Releases

Nach den Ergebnissen der Studie „The Broadband Bridge: Linking ICT with Climate Action“ kann der Einsatz moderner Breitbandtechnologien den Weg zu einer Welt ebnen, die geringere CO2-Emissionen erzeugt. Veröffentlicht wurde der Bericht von der Broadband Commission for Digital Development, einer Organisation der ITU und der UNESCO. Die Arbeitsgruppe, die die Studie erstellte, stand unter Vorsitz von Hans Vestberg, President und CEO von Ericsson.

„Die Gesellschaft muss sich weiterentwickeln, um dem Klimawandel zu begegnen“, fasst Vestberg die Ergebnisse des Reports zusammen. „Mit den richtigen Lösungsansätzen können wir eine neue Form des Wachstums erreichen, die unsere Nachhaltigkeitsziele wirkungsvoll unterstützt.“

Weitere informationen:

Die Pressemitteilung „New Broadband Commission climate report confirms technology is the key to a low-carbon future” finden Sie hier.

Eine Kurzzusammenfassung des Reports (engl.) finden Sie hier.

Den vollständigen Report „The Broadband Bridge: Linking ICT with Climate Action“ können Sie hier.

Ein Video-Statement von Dr. Hamadoun Touré, Generalsekretär der ITU, und von Hans Vestberg, dem Ericsson-CEO, finden Sie hier.

Ericsson ist der weltweit führende Anbieter von Kommunikationstechnologien und Dienstleistungen. Wir ermöglichen die vernetzte Gesellschaft. Mit unseren effizienten Echtzeit-Lösungen können die Menschen selbstbestimmter leben, lernen und arbeiten – in nachhaltigen Gesellschaften auf der ganzen Welt.

Unser Angebot umfasst Dienstleistungen, Software und Infrastruktur auf dem Gebiet der Informations- und Telekommunikationstechnologie für Netzbetreiber und andere Unternehmen. Heute wird über 40 Prozent des Mobilfunkverkehrs über Netztechnik von Ericsson abgewickelt. Wir unterstützen Netzwerke von Kunden, die mehr als zwei Milliarden Teilnehmer weltweit versorgen.

Wir arbeiten in 180 Ländern und beschäftigen über 100.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde 1876 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Stockholm, Schweden. Ericsson erwirtschaftete im Jahre 2011 einen Umsatz von 226,9 Milliarden SEK (35 Milliarden US-Dollar). Die Aktie von Ericsson ist an der NASDAQ OMX in Stockholm und an der NASDAQ in New York gelistet.

www.ericsson.com

Ansprechpartner:

  • Ericsson GmbH (Deutschland)
  • Pressestelle
  • Lars Bayer
  • Tel.: +49-211-534-2692
  • Mobil: +49-172-2175 211
  • Fax: +49-211-534-1431
  • E-Mail:
  • vademecom ag
  • pr und kommunikation
  • Monika Bailer
  • Tel.: +41-44-380 3536
  • Fax: +41-44-380 3537
  • E-Mail:
  • Ericsson Austria GmbH
  • Pressesprecherin (DACH)
  • Katharina Praschl
  • Tel.: +43-1-811 00 54 69
  • Mobil: +43-664-2104 627
  • Fax: +43-1-811 00 11 60 90
  • E-Mail:
  • Ericsson Media Relations
  • Tel.: +46-10-719 6992
  • E-Mail:
  • Ericsson Investor Relations
  • Tel.: +46 10 719 00 00
  • E-Mail: